Entwicklung | History

Techniken | Techniques

Startseite | Home

 

     Zeichnen | Drawing

 

Zeichnen | Drawing

Fotografie | Photography

» Texte

» Alpinhunde

 

 

Arbeiten

In meinem ersten Zeichnerleben – also bis zum Ende meiner 13 Ausstellungs- und Wettbewerbsjahre im Jahr 2000 – war mein höchstes Ziel das fotorealistische Bleistiftzeichnen. Das Problem: Irgendwann ist man dort. Die Entwicklung kommt zum Stillstand. Das tiefschürfend-expressive Künstlerschaffen, wie viele es sich in ihrer Fantasie vielleicht vorstellen, war dagegen nie mein Ding. Der Ausstellungen müde, legte ich den Stift beiseite und griff nur noch zur Kamera. Gelegentlich.

Nach weiteren 13 Jahren aber begann wieder dieses spezielle Jucken in den Fingern. Und nicht mit dem Blick auf Ausstellungen, sondern bewusst auf das, was ich schon immer am besten konnte – das Kunsthandwerk. Jetzt beeinflusst meine eigene zwischenzeitliche Entwicklung auch meine Bilder: Statt Menschen als Motiv bevorzuge ich Hunde, Schwarz-Weiß wurde weitgehend zu Farbe, und der Fotorealismus ist Lebendigkeit gewichen.

Portraits

Das Wesen erfassen und unter Rückgriff auf meine alten Fertigkeiten zum Funkeln bringen statt zeichnerischer Perfektionismus als Selbstzweck – so sind meine Arbeiten heute, in meinem zweiten Zeichnerleben. Die Portraits aber auch Ganzkörperstudien von vor allem Hunden aber auch Pferden, anderen Tieren und Menschen kommen gerne luftig-filigran daher, um das Wesentliche am stärksten wirken zu lassen.

 

 

Works

In my first life as a graphic artist – that is, until the end of my 13 years of exhibitions and competitions in 2000 – my ultimate goal was photorealistic pencil drawing. Problem is: one day, you're there. Any development comes to a standstill. The profound expressive artistry that possibly dominates the imagination of many, however, has never been my cup of tea. Tired of exhibitions, I lay aside my pens and only grabbed my camera. Every now and then.

But after another 13 years, I felt that particular itch rise again in my fingers. Not with competitions in mind this time, but deliberately with that which I have always done best – craftwork. Now my own development from those 13 years is showing in my pictures: instead of people, I prefer dogs as my motifs; black and white has to a large extent become colour; and photorealism has given way to vitality.

Portraits

Capturing the nature and making it shine with the help of my proven skills instead of graphic perfectionism as an end in itself – this is what my works are like today, in my second life as a graphic artist. The portraits and also full-length portraits of above all dogs, but also other animals and people, often come along in a delicate air so that the essence may have an even stronger effect on the beholder.

 


 


 

 

 

Copyright © 2007-2017 Antje Becker. Alle Rechte vorbehalten. | All rights reserved. •  Webtipps | Links  •  Impressum | Contact